Geschichte und Ziel

Das Tierheim in Rommerskirchen-Oekoven wird vom Tierschutzverein für den Rhein-Kreis Neuss e.V. getragen und wurde im September 1975 in Betrieb genommen. Zentral in der Mitte des Landkreises gelegen, nehmen wir Fundtiere aus den Kommunen Grevenbroich, Jüchen, Kaarst, Korschenbroich, Meerbusch und natürlich Rommerskirchen auf.

Ein alter Bahnhof mit neuer Geschichte

Seit der Grundsteinlegung ist die Tierheimanlage auf mittlerweile rund 7.500m² Fläche mit insgesamt acht Gebäuden gewachsen und wird immer wieder auf die ständig wechselnden Anforderungen angepasst. Auch das Mitarbeiter-Team sieht sich immer wieder neuen Herausforderungen gegenüber. Mit mittlerweile 12 hauptamtlichen Angestellten kann hier schon lange nicht mehr nur von einem ehrenamtlichen Betrieb die Rede sein.

Finanzierung - ein Balanceakt

Die Personalkosten für dieses Team werden von den Städten und Gemeinden, aus denen wir die Fund- und Abgabetiere aufnehmen, nach einem komplexen Verteilungsschlüssel getragen.
Dennoch wird noch rund ein Drittel der Arbeiten bei uns von ehrenamtlichen Helfern erledigt.

Im Wandel der Zeit

Gerade in kürzester Vergangenheit haben sich die Ansprüche an ein Tierheim stark gewandelt.
Wo es vor Jahren noch die zugelaufene Katze oder der streunende Hund war, sind es heute exotische Reptilien oder koordinierte Einsätze mit den Ordnungsbehörden bei Beschlagnahmungen oder Aufnahme von verwahrlosten und vernachlässigten Tieren. Auch ausgesetzte Nutztiere sind keine Seltenheit mehr.
So erlebt auch die Einrichtung unseres Tierheims stetig Überarbeitung und Erweiterung, um jederzeit angemessen reagieren und den Aufnahmetieren stets die passende Unterbringung und Pflege bieten zu können.

Tierschutz in Zahlen

Unser Tierheim nimmt aktuell 600-650 Fund- und Abgabetiere pro Jahr auf.
Durchschnittlich sind rund 300 Tiere gleichzeitig bei uns untergebracht: neben Hunden, Katzen und Kleintieren, auch Reptilien und Schlangen, zwei Hausschweine und immer wieder verletzte Wildtiere, beispielsweise heimische Vögel und Igel.

Das leisten wir für den Rhein-Kreis Neuss

Endlich ein neues Zuhause

Auf der Suche nach einem neuen tierischen Familienmitglied sollte das ortansässige Tierheim stets die erste Anlaufstelle sein. Auch in unserem Tierheim warten viele Hunde, Katzen & Co. auf ein neues Zuhause. Bei allen Fragen rund um die Vermittlung helfen wir gerne und finden gemeinsam mit Ihnen ein Tier, dass zu Ihnen und Ihren Lebensumständen passt.

Eine sichere Zuflucht

Ob eine Kiste mit Tierkinder gefunden wird, eine fremde Katzen plötzlich im Wohnzimmer sitzt oder ein am Straßenrand angebundener Hund auffällt - wir bieten allen Fundtieren im Kreis eine sichere Unterkunft. Hier können sie auf ihre Besitzer warten oder neu vermittelt werden. Sollten Sie ein Tier gefunden haben, sprechen Sie uns gerne an und wir helfen Ihnen weiter!

Populationskontrolle und Tierschutz

Die Kastration von Streunerkatzen verhindert ungewollten Nachwuchs und Dauerrolligkeit, kastrierte Kater markieren und verteidigen ihr Revier weniger, was zu weniger Kämpfen und Verletzungen führt. Auf der Straße erwartet die Katzenbabys ein elendiges Leben und oftmals der Tod, daher kümmern wir uns um die Streuner und deren Kastration im Rhein-Kreis Neuss. Helfen Sie mit und lassen Sie auch Ihr eigenes Tier kastrieren!

Unsere Mitarbeiter

Sabrina Schulze-Maaßen

Tierheimleiterin, Ausbilderin

Judith Hochhäuser

Tierpflegerin & stellv. Tierheimleitung

Pia Bovenschen

Tiermedizinische Fachkraft & stellv. Tierheimleitung

Birgit Loosen-Vogt

Tierpflegerhelferin

Kim Thiemann

Tierpflegerhelferin

Saskia Weidner

Tierpflegerhelferin

Celine Matheisen

Bundesfreiwilligendienst

Alina Nießen

Auszubildende

Joana Heinrichs

Auszubildende

Caroline Kleine

Auszubildende

Jennifer Piel

Tierpflegerhelferin

Alfred Huse

Hausmeister / Gärtner

♥ ehrenamtliche Helfer ♥

Gassigeher, Praktikanten, Reinigung, Trödelmarkt und mehr!